Fotoreise Costa Rica

Costa Rica – Das Paradies für Naturliebhaber und Fotografen. Über 900 Vogelarten, 250 Reptilien- und Amphibienarten, 200 Säugetierarten, Urwälder, aktive Vulkane und die gastfreundliche Bevölkerung warten darauf, im besten Licht festgehalten zu werden. Eine Fotoreise durch Costa Rica ist ein pures Naturerlebnis mit unendlichen Motiven.

Der Profifotograf Florian Kuster ist 1982 in der Schweiz geboren. Die Liebe zur Fotografie begleitet Ihn seit Kindesbeinen. Die Praxis erwarb er sich auf ausgedehnten Reisen, darunter eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela und eine einjährige Südamerikareise.

Die theoretischen Kenntnisse erwarb sich Florian im renommierten Fotografieinstitut in Zürich. Gemeinsam mit seiner guatemaltekischen Frau und seinen beiden Kindern, lebt und arbeitet er seit 2013 in Costa Rica und hat sich hier auf die Tierfotografie mit Fokus auf Vögel spezialisiert. Während der Fotoreise durch Costa Rica lernen die Teilnehmer, Tipps und Tricks in der Praxis kennen und in Seminarblöcken werden theoretische Kenntnisse und Bildbearbeitung vertieft.

Diese deutsch geführte Fotoreise wird mit maximal 8 Personen durchgeführt, dauert 11 Tage und kann gut entweder an der Pazifik- oder der Karibikküste auf 2 Wochen verlängert werden. Sie richtet sich an ambitionierte Naturfotografen mit Vorkenntnissen und entsprechender Ausrüstung. Der Hauptfokus liegt auf der Vogelfotografie, aber auch das Fotografieren andere Tierarten, Blumen, Landschaften und Menschen kommt zum Zuge. Wir besuchen 5 Regionen des Landes, die für ihre Vogelvielfalt bekannt sind.

San Gerardo de Dota liegt auf rund 2‘200m eingebettet in einem Tal in den Bergen der Cordillera de Talamanca und ist umgeben von herrlichen Nebelwäldern mit uraltem Eichenbaumbestand. Das ist die Heimat des Quetzals, oft auch Königsvogel der Mayas genannt. Aber auch zahlreiche Kolibriarten können hier fotografiert werden. Diese kleinen Kunstflieger gibt es nur im Amerikanischen Kontinent und es bedarf einiger Tricks um diese gestochen scharf abzulichten. Florian verrät Ihnen das Geheminis

Turrialba auf rund 700m ist ein kleines Städtchen im Zentrum des Landes, am Fusse des geleichnamigen Vulkanes gelegen. Eine enorme Vielfalt an Vögeln zieht Beobachter und Fotografen aus aller Welt an. Das interessante Forschungszentrum für tropische Landwirtschaft (CATIE) mit einem schönen botanischen Garten liegt ebenfalls hier und der Angostura Stausee zieht Wasservögel an. An Bergflüssen ist auch die Sonnenralle beheimatet und ein Foto dieses seltenen Vogels mit ausgebreiteten Flügeln ist fast schon eine Trophäe.

Sarapiquí liegt rund 100m über Meer am Rande des grössten zusammenhängenden Waldschutzgebietes des Landes, dem Braulio Carillo Nationalpark und der bioloigschen Station La Selva. Dank dem Schutzgebiet stösst der Naturliebhaber hier auf eine riesige Artenvielfalt an Vögeln, Reptilien, Amphibien und Säugetieren. Das schwül-heisse Klima des Regenwaldes begleitet den Fotografen hier, aber er wird ganz bestimmt für die Strapazen belohnt.

Caño Negro ist ein Wildschutzgebiet in der nördlichen Tiefebene und besteht aus Seen und Marschland, geformt durch Überflutungen. In der Trockensaison verkleinern sich die Seen auf kleine Lagunen, Kanäle und Sandstreifen, welche von zahlreichen Vögeln, Kuhreihern, Waldstörchen, Rosalöfflern und Eisvögeln bewohnt werden. Auch Landschildkröten, Kaimane und viele Fischarten, darunter auch der vom Aussterben bedrohte Knochenhecht finden Schutz im Reservat. Hier bewegen wir uns mit Booten um die besten Motive zu erspähen.

Land & Leute stehen selbstverständlich auch im Zentrum unseres Interessens. Die offenen und freundlichen Ticos – so nennen sich die Costaricaner selbst – leben ein glückliches und friedliches Leben. Das spürt man denn auch auf Schritt und Tritt und es kommt oft zu spontanen und authentischen Begegnungen.

Tag für Tag, hier das gesamte Reiseprogramm:

1. Tag:       Ankunft

Ankunft am internationalen Flughafen von San José und Transfer zum Hotel in einem Vorort San Josés mit herrlicher tropischer Gartenanlage. Je nach Ankunftszeit können Sie hier schon mal Ihr Equipment testen.

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel Bougainvillea***(*), Standard Zimmer                     Garden View

Heute inbegriffen:          Keine Mahlzeit inbegriffen

2. Tag:       San José – San Gerardo de Dota

Frühaufsteher haben bereits hier die Gelegenheit, einige farbenprächtige Vögel zu fotografieren oder sich von der herrlichen Pflanzenwelt in Stimmung bringen zu lassen. Nach dem Frühstück trifft Ihr Reiseleiter und Profifotograf Florian Kuster im Hotel ein. Nach einem kurzen Kennenlernen besprechen wir gemeinsam den Ablauf der Reise. Dann brechen wir auf zu unserem Fotoabenteuer und fahren rund 3 Stunden zu unserem ersten Etappenziel, San Gerardo de Dota auf rund 2‘200m über Meer. Trotz der tropischen Lage Costa Ricas kann es hier oben ganz schön frisch werden, ein ideales Klima für die quirrligen Kolibries, mit welchen Sie heute Nachmittag den ersten Kontakt haben werden. Vielleicht reicht es heute auch schon für ein erstes Bild eines Quetzals. Abendessen, gemütliches Beisammensein und Übernachtung in der Lodge

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel Savegre***, Standard Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag:       San Gerardo de Dota

Noch vor dem Frühstück machen wir uns auf die Suche nach dem Königsvogel der Mayas. Nur der Häuptling des Stammes durfte nämlich die langen Schwanzfedern dieser Trogonart als Schmuck tragen. Nach dem Frühstück widmen Sie sich zusammen mit Florian der Set-up Fotografie mit Fokus auf farbenfrohe Vögel und Spechte. Am Nachmittag haben wir nochmals die Gelegenheit, unsere ersten Erfahrungen mit Kolibris zu vertiefen. Mit 40-50 Flügelschlägen pro Sekunde und Fluggeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h können wir von Fotografenglück sprechen, dass sich diese flinken Flieger zumindest für die Ernährung für kurze Bruchteile schwebend still halten. Es bedarf bestimmter Techniken und Tricks, um diese Momente festzuhalten und Florian wird Ihnen heute seine Geheimnisse verraten.

Diese Übungen finden jeweils persönlich statt und während zwei Fotografen an ihrem Set arbeiten, können die anderen Teilnehmer auf eigene Faust Flora und Fauna auf unzähligen Waldwegen erkunden.

Nach dem Abendessen steht der erste Seminarblock an. Heute geht es um die Bildbearbeitung mit Lightroom und wie man das Maximum aus seinen Fotos herausholt. Florian verfügt über fundierte Kenntnisse von Adobe Lightroom 5 und wird Sie Schritt für Schritt anleiten. Natürlich projezieren wir auch schon die ersten Tagesergebnisse der Teilnehmer an die Leinwand und kommentieren das Resultat.

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel Savegre***, Standard Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag:       San Gerardo de Dota – Turrialba

Nach dem Frühstück verlassen wir die verträumte Gegend und fahren rund 2 Stunden nach Turrialba am Fusse des gleichnamigen Vulkanes. Mit etwas Wetterglück erspähen wir aus sicherer Distanz die Gaswolke, welche aus dem Krater dampft. Es wird nun wärmer und das Klima ist ideal für den berühmten costaricanischen Hochlandkaffee, der hier prächtig gedeiht. Auch Zuckerrohr und Macadamia Nüsse werden angebaut. Auch hier sind wir wieder in einem Hotel mit herrlicher Gartenanlage untergebracht und Sie können nach Ankunft rund um das Hotel schon mal Flora und Fauna festhalten. Die flinken Schmetterlinge Im Garten sind hervorragende Übungsobjekte und helfen uns dabei, Kamera und Fotograf zu einer Einheit zu verschmelzen.

Am Nachmittag steht dann der Besuch des botanischen Gartens des tropischen Landwirtschaftsinstitutes CATIE auf dem Programm. Diese Agraruniversität wurde 1973 gegründet und ist weltweit ein bedeutendes Forschungszentrum für tropische Landwirtschaft. Auf 1000 Hektar Fläche befinden sich Pflanzensammlungen, Baumschulen und Forschungsflächen für Kakao, Makadamia, Kaffee, Mango, Avocado, Zitrusfrüchte, Zier- und Heilpflanzen. Natürlich ziehen diese Plantagen auch zahlreiche Vögel und andere Tiere an und wir fröhnen hier erneut unserer Passion der Fotografie.

Zurück im Hotel können Sie die gute Küche des Hotels ausprobieren. Das Abendessen ist heute nicht inbegriffen und Sie können vom a la carte Menü je nach Lust und Laune wählen. Danach gibt Florian den zweiten Seminarblock. Es geht um Gestaltungsmöglichkeiten, Hintergründe, Bildelemente, Farben, Proportionen, Zuschnitt. Das Motto ist: Einen Schritt weitergehen und analysieren vor dem Knipsen.

Übernachtung:     First Class Hotel, Casa Turire****, Standard Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen

5. Tag:       Turrialba

Die Theorie vom Vorabend muss nun in die Praxis umgesetzt werden. In der Umgebung des Hotels gestalten Sie aktiv Ihre Vogelaufnahmen mit Unterstützung und Tipps von Florian. Das Mittagessen geniessen wir im Hotel, bevor wir anschliessend zu einem Bergfluss im Regenwald fahren. Mit etwas Glück finden wir hier die seltenen Sonnenrallen. Für Fotografen sind sie vor allem wegen der spannenden Verzierung ihrer Flügel interessant, die an Augen erinnern. Es ist jedoch eine Herausforderung, den Vogel mit ausgebreiteten Flügeln zu erwischen. Zurück im Hotel haben Sie freie Zeit um entweder Ihre bisherigen Fotos zu selektieren, oder im Jacuzzi den Tag bei einem Drink ausklingen zu lassen.

Übernachtung:     First Class Hotel, Casa Turire****, Standard Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen

6. Tag:       Turrialba – Sarapiquí

Nach dem Frühstück überqueren wir die letzten Bergzüge und erreichen bei Siquirres die nördliche Tiefebene Costa Ricas. Das Tagesziel heisst Sarapiquí und liegt am Rande eines riesigen Waldschutzgebietes und der biologischen Station La Selva. Unsere Lodge liegt direkt am Sarapiquí Fluss, der die Grenze zwischen Zivilisation und Regenwald bildet. Tropische Gärten laden für Fotosessions ein und die naturverbundenen Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit bei der Suche nach Motiven. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den Observations-Pavillon und machen unter Anleitung von Florian spannende Naturfotos.

Nach dem Abendessen in der Lodge steht der dritte Seminarblock an. Es geht nun darum, die Inhalte aus den vorangeganenen Seminarien zu vertiefen und wie man bei hunderten von Bildern den Überblick bewahrt.

Übernachtung:     Comfort Class, Selva Verde Lodge***, River Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag:       Sarapiquí

Auf einer Bootsfahrt auf dem Rio Sarapiquí richten wir unsere Aufmerksamkeit heute auf Krokodile, Kaimane, Leguane, Affen und Faultiere. Auch die Vogelwelt kommt nicht zu kurz, heute mit Fokus auf Wasservögel. Während der Bootsführer die Aufgabe hat, mit seinem geschulten Blick die oft gut getarnten Tiere zu finden, werden Sie mit der Herausforderung der Fotografie aus einem Boot hinaus beschäftigt sein. Das ist nicht immer einfach, aber mit Hilfe der Tipps und Tricks von Florian sicherlich zu meistern.

Am Nachmittag wird es dann noch spannender und abenteuerlicher. Es geht um Set-up Fotografie von Fröschen und Schlangen, die wir mit Hilfe des Lodgepersonals aufspüren werden. Der Abend ist zur freien Verfügung und Sie können die Eindrücke entweder in der Lodge oder im Dorf Sarapiquí verarbeiten.

Übernachtung:     Comfort Class, Selva Verde Lodge***, River Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen

8. Tag:       Sarapiquí – Caño Negro

Heute geht es weiter zu einem der weltweit wichtigsten Feuchtgebiete, dem Caño Negro Wildreservat. Während der Regenzeit wird die Gegend überflutet und bildet einen grossen See. In der Trockenzeit bilden sich kleinere Lagunen, Kanäle und Sandstreifen, wo es von verschiedenen Tierarten nur so wimmelt. Zahlreiche Wasservögel wie z. B. der vom Aussterben bedrohte Jabiru, sowie Reptilien und Schildkröten können beobachtet und fotografiert werden. Nach dem Mittagessen im Dorf fahren wir zu unserem Hotel, wo Sie Nachmittags Zeit haben Ihre Sets im Garten aufzubauen und das Gelernte in Ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Nach dem Abendessen geht es im vierten Seminarblock um folgende Themen: Ausgabeformate für verschiedene Verwendungszwecke, Backup, Veröffentlichung auf Plattformen, Verkauf an Bibliotheken, Nutzungsrechte und Wettbewerbe

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel de Campo Caño Negro***, Standard                        Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen

9. Tag:       Caño Negro

Vormittags unternehmen wir eine Fahrt mit speziell für Fotografen ausgerichteten Booten ins Caño Negro Reservat. Dank Drehstühlen können Sie sich den Motiven flexibel zuwenden, was die Fotografie aus dem Boot hinaus vereinfacht. Die aussergewöhnliche Biodiversität ist eindrücklich. Unter die heimischen Vogelarten mischen sich in den Wintermonaten auch Zugvögel aus dem Norden. Aber auch 3 Affenarten, Faultiere, Leguane, Krokodile, Kaimane und Schildkröten gehörten heute Vormittag zu unseren Motiven.

Nach dem Mittagessen versuchen wir im Schmetterlingsgarten die besten Fotos zu schiessen. Egal ob Zitronenfalter oder Blue Morpho: An Farben und Formen sind die federleichten Insekten Costa Ricas kaum zu überbieten.

Der Abend ist wiederum zur freien Verfügung, um die Bilder auszusortieren. Langsam geht die Reise zu Ende und es wird Zeit dass Sie sich für Ihr Favoritenbild entscheiden und es Florian reichen um am Fotowettbewerb teilzunehmen.

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel de Campo Caño Negro***, Standard                        Zimmer

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen

10. Tag:     Caño Negro – San José

Auf einer erneuten Bootsfahrt haben Sie die letzte Möglichkeit, Ihr „Hammerbild“ für den Wettbewerb zu schiessen. Danach treten wir die Rückfahrt nach San José an und überqueren die Cordillera Volcanica Central.

Dem gemeinsamen Abendessen im Hotel folgt der fünfte und letzte Seminarblock. Die Teilnehmer bewerten und kommentieren alle eingereichten Fotos für den Wettbewerb. Auch hier gibt es nochmals viel zu lernen. Der Schlusspunkt macht die Siegerehrung und dann heisst es leider Abschied nehmen. Eine ereignis- und lehrreiche Fotoreise neigt sich dem Ende entgegen.

Übernachtung:     Comfort Class, Hotel Bougainvillea***(*), Standard Zimmer                     Garden View

Heute inbegriffen:          Frühstück, Mittagessen auf dem Weg, Abschiedsessen

11. Tag:     Transfer zum Flughafen oder Verlängerungsprogramm

Wir holen Sie im Hotel ab und bringen Sie zum internationalen Flughafen für Ihren Rückflug. Wir empfehlen Ihnen ein Verlängerungsprogramm und beraten Sie gerne bei der richtigen Wahl.

Heute inbegriffen:          Frühstück

Minimale Teilnehmerzahl:    4 Personen
Maximale Teilnehmerzahl:   8 Personen

Inbegriffene Leistungen Nicht inbegriffen
  • Transfers und Transporte in klimatisierten Bussen mit spanischsprachigem Fahrer.
  • Übernachtungen in den erwähnten Hotels in Zimmern mit Dusche/WC
  • Mahlzeiten laut Beschreibung inkl. 1 nichtalkoholisches, landestypisches Getränk, meist ein Fruchtsaft
  • Begleitung durch den deutschsprechenden Profifotografen und Reiseleiter Florian Kuster, Tag 2 bis 10
  • Deutschsprechender Flughafenreiseleiter bei Ankunft
  • Informative Reisedokumentation
    • Flug
    • Freiwillige Trinkgelder
    • Flughafentaxe bei der Ausreise USD 29.—pro Person
    • Optonale Aktivitäten
    • Persönliche Ausgaben
    • Persönliche Reiseversicherungen (Krankheit, Unfall)
    • Versicherung der Fotoausrüstung

Änderungen im Programmablauf bleiben vorbehalten

 

Daten auf Anfrage

 

Termine & Preise

Maximal 8 Teilnehmer pro Termin

Ausrüstung und Tipps:

Sollte jeder dabei haben:
-Digitale Spiegelreflex Kamera
-Ersatz-Akku plus Ladegerät
-Ausreichend Speicherkarten, besser zwei kleinere als eine sehr grosse
-Teleobjektiv ab 300mm, Zoom Objektive sind praktisch für mehrere
Anwendungszwecke. Telekonverter sind sehr hilfreich
-Stabiles Stativ, dass Kamera+Teleobjektiv gut tragen kann
-Ein Aufsteckblitz oder ausklappbarer Blitz

Optional, vergrössert den Spassfaktor (aber auch das Gepäckvolumen):
-Makro Objektiv
-Weitwinkel Objektiv
-Laptop
-Fernbedienung
-Fotofilter (Polaroid/Graufilter)

Für die Vorbereitung durch Florian Kuster werden die Teilnehmer gebeten, vor der Reise Marke, Kamera Modell und Teleobjektiv mitzuteilen. Falls weitere Objektive mitgeführt werden, bitte auch diese angeben. Auf freiwilliger Basis kann auch die Seriennummer beider Geräte übermittelt werden, damit bei Verwechslungen für Klarheit gesorgt werden kann.

Disziplinen die durchlaufen werden:
-Klassische Set-Ups am Bird-Feeder (Futterbrett)
-Entdeckungsreise auf Jungelpfaden, Hotelgärten und Wasserwegen
-Reptilien Set-Ups
-Kolibries im Flug und Sitzend
-Makros von Pflanzen und Tieren
-Land und Leute, Stillleben

Weitere Informationen und Buchung: sales@aratours.com, www.aratours.com
Telefon +506 2232 04 00