Klima

Costa Rica ist eine Ganzjahres-Destination und weist zahlreiche Mikroklimazonen auf. Die Bergzüge, welche Costa Rica von Nordwesten nach Südosten durchziehen, wirken als Wetterscheide und sind für ein pazifisches und ein karibisches Klima verantwortlich. Erstaunlicherweise verhält sich das Klima immer genau gegenteilig zur anderen Klimazone. In Costa Rica unterscheidet man zwischen der Trockenzeit und der grünen Zeit. In der grünen Zeit muss täglich mit einem starken Regenguss gerechnet werden. Mehrere zusammenhängende Regentage sind in Costa Rica eher selten und kommen höchstens in der regenreichsten Zeit vor.

 

  Pazifische Seite & Zentraltal mit der Hauptstadt San José Karibische Seite inklusive Nordzone mit Sarapiqui und Arenal Vulkan
Trockene Monate Dezember – April/Mai September – Oktober
Grüne Saison Mai – November November – August
Regenreichste Monate September – November Dezember, Januar und Juli
Beste Reisezeit Dezember – Mai und Juli September, Oktober, Februar – Juni

Temperaturen

Region Tag Nacht
Zentraltal und Bergketten 20 – 27 C 15 – 20 C
Küsten und Flachland 25 – 35 C 20 – 30 C

Auf Vulkanen und in höheren Gebieten kann es auch tagsüber frisch sein.