Aktivitäten

Costa Rica ist zum Faulenzen zu schade. Hier zeigen wir Ihnen einige der wichtigsten Aktivitäten auf, die Sie während einer Costa Rica-Reise erleben können. Es ist für jeden Geschmack und für jede körperliche Verfassung etwas dabei.

Costa Rica – das Ideale Land für aktive Entdecker!

Die rund 30 Nationalparks, Wildschutzgebiete und nochmals soviele private Reservate wollen aktiv entdeckt werden. Als Vorreiter der Naturdestinationen bietet Costa Rica eine riesige Auswahl von Aktivitäten für jeden Geschmack. Von der gemütlichen Wanderung im Nationalpark, über Softadventure bis hin zu abenteuerlichen Trekkingtouren durch den Regenwald bietet Costa Rica für alle Fitness- und Altersklassen das massgeschneiderte Naturerlebnis.

Wandern & Trekking

Die Naturschönheiten Costa Ricas zu Fuss entdecken gehört zu den beliebtesten Aktivitäten. Die meisten Nationalparks und Reservate verfügen über naturbelassene, aber dennoch recht gut gepflegte Wanderwege und Pfade. Wanderschuhe gehören unbedingt ins Gepäck (Eine Packempfehlung finden Sie ausserdem hier), ebenso ein Fernglas zum Erspähen von Tieren. Für Hartgesottene werden spannende Trekkings angeboten, zum Beispiel das Besteigen des höchsten Berges Costa Ricas, dem Chirripó (3’819m) oder die Durchquerung des Corcovado Nationalparkes.

 Erlebnis in den Baumkronen

Angefangen hat das Entdecken der Biodiversität in den Baumkronen ursprünglich mit den Forschungsarbeiten des US amerikanischen Biologen Dr. Donald Perry. Er zog sich an Seilen hoch zu den Baumkronen des Regenwaldes, richtete dort Plattformen ein und studierte die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Um diese Faszination einem weiteren Publikum zugänglich zu machen, errichtete er auf schonende Weise das „Aerial Tram“ eine bequeme Luftseilbahn durch das Dschungeldach. Eine abenteuerliche Ableitungen dieser Entdeckungsart sind sogenannte Canopy Touren, bei welchen man an Stahlseilen von Plattform zu Plattform im Dschungeldach saust. Tarzan lässt grüssen.

Für Schwindelfreie gibt es vielerorts Hängebrücken durch die Baumkronen und für besonders Abenteuerlustige werden Übernachtungen in luftiger Höhe auf Plattformen angeboten.

Mountainbike

Immer beliebter wird das Entdecken der Natur per Mountainbike. Die vielen Naturpfade und unbefestigten Strassen Costa Ricas eignen sich vorzüglich für Biker. Es werden ganze Rundreisen per Mountainbike, oder auch Tagestouren in verschiedenen Regionen angeboten. Besonders bekannt sind Touren beim Irazú Vulkan/Orosi-Tal und rund um den Vulkan Arenal.

Auf dem Wasserwege

Hunderte von Flüssen, Bächen und Kanälen rauschen und fliessen durch die vielerorts unberührte Natur. Da liegt es nahe, mit dem Rafting-Boot, dem Kayak oder in ruhigen Gewässern mit dem Kanu Flora und Fauna zu geniessen. Der Rio Pacuare (Lesen Sie hier mehr über die Pacuare Lodge in der Zone) zählt hier zu den weltweit schönsten Raftingflüssen der Welt. Mit dem Kanu lautlos durch die engen Kanäle des Tortuguero Nationalparkes (Mehr über die Mawamba Lodge in der Zone hier) zu gleiten, gehört zu den spannendsten Erlebnissen. An den Küsten werden Yachttouren und Hochseefischen angeboten.

Hoch zu Pferd

Die Costaricaner lieben Pferde und im ganzen Land werden Reittouren angeboten. Ob im Galopp am menschenleeren Strand dem Sonnenuntergang entgegen, wie ein Cowboy auf den savannenähnlichen Weiden der Provinz Guanacaste, oder auf Pfaden durch den Urwald pirschend – das Reiterherz schlägt bestimmt höher.

Mit Wind und Welle

Tamarindo, Jacó, Playa Hermosa oder Puerto Viejo sind nur einige der beliebten Strände zum Surfen. Die Wellen sind konstant und werden von Experten als Weltklasse eingeschätzt. Windsurfer kommen vor allem am nördlichen Ende des Arenalsees, oder ganz im Norden der Halbinsel Nicoya in Guanacaste auf ihre Rechnung.