Costa Rica: Gut zu wissen

Gepostet von am Mai 9, 2017 in Blog

Costa Rica: Gut zu wissen

Einiges, das Sie über Costa Rica vielleicht noch nicht wussten, aber wissen sollten!

Ticos

Die Costa Ricaner nennen sich selbst stolz “Ticos” (die Herren) oder “Ticas” (die Damen). Dies beinhaltet alle Altersgruppen, vom Neugeborenen bis zum Greis.

Familiennamen

Die Frau nimmt bei Heirat nicht den Nachnamen des Ehepartners an. Vielmehr behalten beide ihre jeweiligen Nachnamen. Kinder nehmen bei Geburt den ersten Nachnamen des Vaters gefolgt vom ersten Nachnamen der Mutter an. Ticos haben daher immer zwei Nachnamen.

Nationalhymne

In Costa Rica geht es patriotisch zu und her. Die meisten Radiosender strahlen um 07.00 Uhr jeden Morgen die Nationalhymne Costa Ricas aus. Früher waren es sogar ohne Ausnahme alle Radiosender sowie öffentliche Schulen, in denen die Nationalhymne gesungen wurde.

Pura Vida

“¡Pura vida!” (pures Leben) wird vielfach von Ticos benutzt, um auf ein “¿Cómo está?” (Wie geht’s) mit “gut”, “ausgezeichnet” zu antworten. Alternativ wird es hier aber auch als “Hallo”, “Auf Wiedersehen” oder als Nachfrage zum Befinden verwendet.

Grösse

Costa Rica ist flächenmässig wenig grösser als die Schweiz, es handelt sich somit um ein eher kleines Land. Dabei hat der Staat aber über 1’200km Küstenlinie aufzuweisen. Videoeinführung in das Naturparadies Costa Rica

Artenvielfalt

Costa Rica weist auf einer Fläche so gross wie 0.03% der Erdoberfläche sagenhafte 5% der weltweiten Biodiversität auf. Einige Zahlen hierzu. Weltweit gibt es 9’800 Vogelarten, wobei sich 950 davon in Costa Rica finden lassen (Deutschland ca. 500 und Schweiz ca. 400), sprechen wir von Amphibien- & Reptilienarten, so kommen in Costa Rica 250 vor, im Gegensatz zu 33 in der Schweiz oder 36 in Deutschland. In der Schweiz kommen 104, in Deutschland ca. 100 Säugetierarten vor, in Costa Rica sind es ca. 200.

Soda

Wir sprechen nicht vom Getränk, Sodas sind hierzulande kleine Imbisse. Auch wenn sie von aussen nicht immer einladend aussehen mögen, sind sie doch dafür gut für vergleichsweise wenig Geld eine ausgezeichnete und üppige Mahlzeit bereit zu halten.

Wie Sie wissen, welches die bestens Sodas sind? Ganz einfach, gehen Sie dort essen, wo sich am meisten Ticos finden lassen.

Ohne Armee

Costa Rica besitzt keine Armee mehr. Diese wurde 1948 abgeschafft.

Verkehrsberuhigung

Wie in Europa auch, gibt es hier Schwellen, die zur Verkehrsberuhigung beitragen. Genannt werden die manchmal gelb markierten Schwellen “muertos” für “Tote”. Dies, da sie ziemlich hoch ausfallen und man meinen könnte man fahre über jemanden.

Machete

Es kommt oft vor, dass Sie Leute mit Macheten in den Strassen herumspatzieren sehen. In ruralen Gegenden vermehrt. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung, könnte die Machete hier als Allzweckhandwerksmittel angesehen werden.

Ökotourismus

25% des Landes (inkl. einiger Wasserflächen – dem Marino Ballena z.B.) befinden sich unter Naturschutz. Costa Rica ist eine der weltweit am meisten wertgeschätzte Destination für Ökotourismus.

Lebenserwartung

Costa Rica hat eine der höchsten Lebenserwartungen weltweit. Speziell die Nicoya-Halbinsel hat eine hohe Konzentration an Leuten über 100 Jahren. Es ist somit eine der sieben weltweiten “Blue Zones”.

Kann dies mit dem oben erwähnten “pura vida” zusammen hängen?

Rojo

Ein “rojo”, das soviel wie “roter” bedeutet, ist eine 1’000-Colones-Banknote. Dies, da sie rot ist. Etwas könnte somit “cinco rojos”, also 5 rote, kosten.

Lesen Sie hier mehr über Geld in Costa Rica.

Adressen

Die Adressen hier werden oftmals etwas spezieller angegeben. So kann eine Adresse, trotz neuer Strassennummern und dazugehörenden Schildern, so lauten:

500m nördlich und 100 östlich des Alten Theaters, San José

Keine Angst, Hotels werden in der Regel gut gefunden oder geben GPS-Daten an.

Taxi

Der Taximeter wird von den “Taxista” in Costa Rica liebevoll “María” genannt.